Zukunft St. Michael

 

kirche 3Am 8. November 2018 hat das 2. Perspektivgespräch des Gemeindeausschusses St. Michael stattgefunden.

Das Protokoll dieser Sitzung können Sie in Kürze hier auf dieser Seite lesen.

 

Am 25.09. hat sich der Gemeindeausschuss St. Michael zu einem Perpektivgespräch über die Zukunft der St. Michael-Gemeinde getroffen. In kleinen Gruppen wurden Fragen und Anregungen besprochen.

Nach der Auswertung der gesammelten Wünsche und Gedanken sollen die nächsten Schritte überlegt und eingeleitet werden: „Was kann umgesetzt werden? Wann? Durch wen?“

-- Am Donnerstag, 8. November 2018, 19.30 Uhr im M-Haus.

Alle interessierten Gemeindemitglieder, auch die, die am 25.09. keine Zeit hatten, sind herzlich eingeladen!

Hier die zwei Protokolle des Gesprächs:

Protokoll erweiterte Gemeindeausschusssitzung St. Michael am 25. September 2018

Beginn: 19.30 Uhr

Begrüßung: Wilfried van Elten

Gebet: Wilfried van Elten

Vorstellung des Ablaufs des Abends und der zu bearbeitenden Fragen.

Gruppenbildung – 6 Gruppen je 5 bzw. 6 Personen zu Frage 1: „Was ist wünschenswert in unserer Gemeinde St. Michael“ (Bearbeitungsdauer 15 – 20 min) und anschließend Frage 2: „Was ist notwendig in unserer Gemeinde“ (Bearbeitungsdauer 15 - 20 min)

Zusammenkunft aller Gruppen: Die Gedanken und Ideen und Wünsche der einzelnen Gruppen zu obigen Fragen werden jeweils vorgestellt und am Ende der Sitzung eingesammelt, um nach der Auswertung als Ergebnisliste in der Eingangshalle der Kirche ausgehängt zu werden.

Nach der Auswertung der gesammelten Wünsche und Gedanken sollen die nächsten Schritte überlegt und eingeleitet werden: „was kann umgesetzt werden? Wann? Durch wen?“

am 8. November 2018, 19.30 Uhr im M-Haus.

Gebet zum Abschluss: „Vater unser“

Ende: 21.30 Uhr

Für das Protokoll: S. Brockmann

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Protokoll zur erweiterten Gemeindeausschusssitzung am 25.09.2018 im M-Haus

  • Anwesend waren 32 Teilnehmende
  • Thema der Sitzung ist die Auseinandersetzung mit der Frage nach der zukünftigen Gestaltung des Gemeindelebens in St. Michael. In Kleingruppen werden hierzu folgenden Fragen diskutiert:
  • Was ist wünschenswert in der Gemeinde? (Hierzu konnten alle Ideen und Vorstellungen bzgl. Veranstaltungen, Gottesdienste, Gruppen, Besuchsdienste, Treffpunkte, Kirche, Pfarrheim Jugendheim und Kindergarten zusammengetragen werden).
  • Was ist für die Gemeinde unbedingt notwendig und erforderlich? (Hierzu sollte eine Prioritätenliste erstellt werden)
  •  
  • Im Anschluss an die Kleingruppenarbeit erfolgte eine Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse im Plenum.
  • Zusammengefasst kristallisierten sich folgende Wünsche/Notwendigkeiten heraus, die konkreten Einzelantworten können der angefügten Tabelle entnommen werden:
  • Gemeindeleben
  • Wunsch nach einem Zugehörigkeitsgefühl
  • Wunsch nach einem festen Ansprechpartner (aus dem Seelsorgeteam/Priester), der die Gemeindemitglieder vor Ort kennt/begleitet.
  • Regelmäßige Gottesdienste in St. Michael, Priester soll Gläubige nach dem Gottesdienst persönlich entlassen, eine Sprechstunde anbieten.
  • Erhaltung des Pfarrbüros als Anlaufstelle/Weiterführung des Pfarrbriefes
  • Jüngere Menschen/Menschen stärker in das Gemeindeleben mit einbeziehen und einbinden.
  • Aktivitäten/Veranstaltungen
  • weiterhin ein lebendiges Gemeindeleben vor Ort, Feste sollen auch weiterhin im bekannten Rhythmus und in gleicher Art und Weise gefeiert werden
  • andere/neue Gottesdienstformen (z.B. Taize-Gebet(, Ausbau des Besuchsdienstes
  • Jugendheim: ansprechendere Raumgestaltung und Programm
  • Konkrete Aktionsideen:
  • Klönkaffee
  • Bunter Nachmittag speziell für St. Michael, an dem sich alle Gruppen vorstellen
  • KfD- Treffpunkt für Berufstätige
  • Rock go Church Tour (eine Band-Tour durch die Ibbenbürener Kirchen
  • Kinderchor
  • Firmlinge unterstützen den Besuchsdienst
  • Räume/Ausstattung
  • M-Haus soll als Treffpunkt für Gruppen erhalten bleiben
  • Freies Wlan in der Kirche und im M-Haus
  • Verbesserung der Lautsprecheranlage in der Kirche
  • Die nächste Gemeindeausschusssitzung findet am 08.11.2018 um 19.30Uhr im M-Haus statt. Es soll eine Konkretisierung der Wünsche/Ideen gehen und gemeinsam überlegt werden, was, wann und wie umgesetzt werden kann.
  • Für das Protokoll:  Eva Rüschen (Pastoralassistentin)

 

Gemeindeausschuss St. Michael: Übersicht über die einzelnen Antworten aus den Kleingruppen

Gruppe

Was ist wünschenswert in der Gemeinde?

Was ist für die Gemeinde unbedingt notwendig?

1

·         Zugehörigkeitsgefühl

·         Fester Priester: Vertrauen, Beziehung, Ansprechpartner

·         Sprechstunde festlegen

·         KFD Treffen für Berufstätige

·         Treffpunkt M-Haus soll gepflegt werden

·         Jugendheim ansprechender gestalten

·         Bunter Nachmittag speziell für Michael, an dem sich alle Michaelgruppen vorstellen

·         Klönkaffee

·         Kirchraum nutzen: Konzerte, Seminare

 

·         Fester Ansprechpartner: Priester

·         Treffpunkte:

.         M-Haus, Jugendheim Pfarrbüro

.         Krankenkommunion

.         Bestehende Gruppen aufrecht erhalten

.        Feste Gottesdienstzeit in der Kirche oder im M-Haus

.        Caritas Besuche

2

·         Ein fester Pastor/Geistlicher für die Gemeinde

·         Kirche soll bleiben

·         Lebendiges Gemeindeleben vor Ort (wie es ist!)

·         Pfarrbüro vor Ort (mind. 3mal wöchentlich)

·         Regelmäßige Gottesdienste

·         KAB-Fest

·         Erntedankfest (wie bisher) im 4jährigen Rhythmus

·         Engagement soll nicht verloren gehen, sondern die Angebote eher mehr werden, damit die Kinder und Jugendlichen Interesse behalten und bleiben.

·         Jung und Alt zusammenbringen, evtl. auch für kleine Hilfsdienste

·         Angebote im Jugendheim?

·         Räume für Treffen müssen bleiben

·         Persönliche Begegnungen müssen bleiben

·         Andere/neue Gottesdienstformen, z.B. Taize

·         Begegnungsfest soll bleiben-> Kontakt zum Schwarzen Weg    -> Austausch über verschiedene Glaubensformen   

·         Mehr Hauptamtliche zur Unterstützung der Laien (auch z.B.  Gärtner, Küster, Raumpfleger) und für seelsorgerliche, gemeinde-wichtige Aufgaben

·         Regelmäßige Gottesdienste in St. Michael

·         M-Haus

·         Pfarrbüro

·         Feste feiern

·         Menschen müssen Begleitung erfahren

.         Anlaufstelle

.         Ansprechpersonen

·         Info-Heftchen

·         Ein zuständiger Seelsorger

3

·         Kirche erhalten, Gedanken an Columbarium Konzert

·         Fester Ansprechpartner

·         Vereine und Gemeinschaften sollen erhalten bleiben

·         Pastor entlässt die Gläubigen nach dem Gottesdienst persönlich

·         Jugendheim müsste Programm haben, was ALLE einbezieht und berücksichtigt

·         Es muss der Kirche gelingen, junge Menschen nach der Kommunion und Firmung zu halten

·         Ansprechpartner (Geistlicher wie früher) ist wichtig, der die Gläubigen auch kennt!

·         Gemeinsame Feste, Pfarrfeste organisieren, damit man ins Gespräch kommt.

·          

4

·         Aufstellung (Liste, öffentlich einsehbar) von Gruppen und Aktivitäten speziell in St. Michael

·         mehr Aktivitäten

·         Erzählzelt-> Theomobil

·         Familientag

·         Sonntagsgottesdienste

·         Lautsprecheranlage

·         Strahler am Parkplatz muss gesenkt werden

·         Pastor muss öfter vor Ort sein (feste Zeiten, Gesprächszeiten)

·         Priester soll sich nach den Messen noch „unter das Volk mischen“

·         Vorankündigung, wer die Messe macht

5

·         Die Kirche soll bleiben

·         Freies Wlan im M-Haus, in der Kirche und im Jugendheim

·         Rock go Church Tour

·         Örtliche Bezugsperson für Bockraden innerhalb des Seelsorgeteams

.        Für die Pastöre der Weltkirche Unterstützung im sprachlichen Bereich

·         Neue Lautsprecher (bessere Akustik) in der Kirche

.         Induktionsschleife

·         Besuchsdienst soll ausgebaut werden, möglichst auch mit Geistlichen besetzt werden.

·         Kinderchor

·         Die Kirche muss bestehen bleiben

·         Freies W-lan

·         Fester Ansprechpartner

·         Strukturen und Zuständigkeiten müssen geklärt werden

6

·         Ideale erhalten und sich weiterhin wohlfühlen

·         Bestehende aktivieren, motivieren, zum Durchhalten anregen

·         Eine Form finden wie man Gemeinde und Gemeinschaft leben kann

·         Erhaltung der vorhandenen Strukturen

·         Man muss versuchen junge Familien zu erreichen. Von der Basis wieder anfangen.

·         Man braucht einen Treffpunkt im Zentrum, das muss auch so bleiben

·         Zugehörigkeitgefühl

·         Glaube gibt Halt 

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am Dienstag, 25.09., lädt der Vorstand des Gemeindeausschusses alle Gruppenvertreterinnen und -vertreter, Pfarreiratsmitglieder und Kirchenvorstände, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und interessierte Gemeindemitglieder aus dem Bereich St. Michael zu einem Perspektivgespräch über die Zukunft der St. Michael-Gemeinde ein. Dabei steht ausdrücklich nicht die Diskussion um die Zusammenlegung der Gemeinden zu einer Stadtpfarrei im Vordergrund, sondern die weitere Entwicklung der Gemeindearbeit vor Ort. Anhand der Fragen soll eine Perspektive für die Gemeinde St. Michael erarbeitet werden:

Was ist wünschenswert in der Gemeinde? (Hierzu können alle Ideen und Vorstellungen bzgl. Veranstaltungen, Gottesdienste, Gruppen, Besuchsdienste, Treffpunkte, Kirche, Pfarrheim Jugendheim und Kindergarten zusammengetragen werden).

Was ist für die Gemeinde unbedingt notwendig und erforderlich? (Hierzu sollte eine Prioritätenliste erstellt werden)

Was soll davon wann und durch wen umgesetzt werden? Bei weiteren Treffs in verschiedenen Teams kann daran anschließend weitergedacht und die Ergebnisse in Projekte umgesetzt werden.

Beginn ist um 19.30 Uhr im M-Haus an der Michaelkirche.